Neue Ländlichkeit: Aufbrüche – Ideen – Reflexionen

Die erfolgreiche Online-Reihe der Mecklenburger AnStiftung zur Neuen Ländlichkeit in Kooperation mit der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern geht ins dritte Jahr.

Unter dem Titel „Neue Ländlichkeit: Aufbrüche – Ideen – Reflexionen“ bringen wir Sie wieder ins Gespräch mit herausragenden Landleben-Experten aus Wissenschaft und Praxis – jeden ersten Montag im Monat immer von 18.00 bis 19.15 Uhr. Das Programm und die Referentenporträts für das erste Quartal finden Sie hier.

Wir starten am 7. Februar um 18 Uhr mit den Herausforderungen ländlicher Mobilität. Anja Sylvester – bekannt aus der ARD-Themenwoche zum Landleben im November – liefert historisch bewährte, aber heute frische unkonventionelle Ideen, wie Liefer- und Personenverkehr auf dem Land zu verknüpfen sind.

Am 7. März geht es weiter mit Prof. Dr. Felix Rösel von der TU Braunschweig, dem führenden Experten für Gebietsreformen mit einem ernüchternden Befund über den bisherigen Erfolg von Kommunal- und Gebietsreformen, aber auch Vorschlägen, wie es besser gehen könnte.

Die Teilnahme ist kostenlos und lohnend. Den Zoom-Einwahllink erhalten Sie von unserem Kooperationspartner, der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern, unter der Email e.wilk@ea-mv.com. Diesen Link können Sie auch für die weiteren Veranstaltungen der Reihe nutzen.

Wenn Sie das Vortragsthema und/oder Fragen des Landlebens über die Vortragsveranstaltung hinaus diskutieren möchten, lade ich als Moderator Sie zu einem virtuellen Nachgespräch per Zoom mit mir jeweils ab 20.15 Uhr ein.

Die Videoaufzeichnungen der Veranstaltungen 2021 finden Sie hier: https://www.anstiftung-mv.de/materialien-grussworte/ .

Powerpoint-Präsentationen der Referenten können Sie hier auf unserem landblog (siehe unten) nachlesen. Auch Sie sind eingeladen, hier in Kommentaren oder eigenen Texten Ihre Gedanken und Ideen beizusteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.