“Progressiver Ruralismus” oder ist Landleben ein rechtes Thema? 

Die Idyllisierung des Ländlichen, auch Heimat-, Natur- und Landschaftsschutz stehen politisch eher in einer konservativen oder rechten Tradition. Dort fanden sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts Mahner und Bewahrer –  in Abgrenzung zur industriekapitalistischen Moderne. Im Nationalsozialismus wurde die antimodernistische Pflege von “Blut und Boden” gerade in der bäuerlichen Welt zentral für die Rassenpolitik. Die… Weiterlesen

Über Ruralismus, Schwarmwanderungen und gutes Leben

Teil 3 der Online-Reihe „Die Revolution des Landlebens“ Über den Strukturwandel der Landwirtschaft wird schon lange und kontrovers diskutiert. Dieser Strukturwandel der ländlichen Besiedlung und Bevölkerung ist sehr tiefgreifend, aber kaum ein Thema in öffentlichen Debatten. Dabei entsteht hier etwas gesellschaftspolitisch Neues: Erstmals seit der Jungsteinzeit arbeitet die überwältigende Mehrheit der Menschen auf dem Lande… Weiterlesen

Mit dem Land im Dialog – Zu Voraussetzungen und Gelingensbedingungen

Am 29. April 2021 veranstaltete die Gesellschaft der Europäischen Akademien e.V. mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung und der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt eine Online-Fachtagung unter dem Titel „Lost in Space? Digitale politische Bildung in ländlichen Räumen“. Dr. Wolf Schmidt steuerte dazu den Vortrag bei: „Mit dem Land im Dialog – Zu Voraussetzungen… Weiterlesen

Die Revolution des Landlebens – Teil 2 der Online-Reihe

Virtuelle Erkundungen neuer Ländlichkeit in Praxis und Wissenschaft Über den Strukturwandel der Landwirtschaft wird schon lange und kontrovers diskutiert. Dieser Strukturwandel der ländlichen Besiedlung und Bevölkerung ist sehr tiefgreifend, aber kaum ein Thema in öffentlichen Debatten. Dabei entsteht hier etwas gesellschaftspolitisch Neues: Erstmals seit der Jungsteinzeit arbeitet die überwältigende Mehrheit der Menschen auf dem Lande… Weiterlesen

Das letzte Jahrhundert der alten Ländlichkeit

Zu Mario Niemanns “Beständigem Wandel” Wer Lektüre mit einem Krafttraining für Arme und Hände verknüpfen möchte, findet in diesem Werk eines Rostocker Historikers ein geeignetes Trainingsgerät. Mehr als 3 Pfund machen die Lektüre beschwerlich, ein fast 8 cm starker Klotz auch unhandlich. Es geht um „Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft in Mecklenburg von 1900 bis 2000“.… Weiterlesen

Die Revolution des Landlebens

Virtuelle Erkundungen neuer Ländlichkeit in Praxis und Wissenschaft In bewährter Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern wollen wir nun an die erfolgreiche siebenteilige Online-Reihe „Corona, die Krise der Stadt und die Chance des Ländlichen“ vom November/Dezember mit einer monatlichen Online-Diskussion anknüpfen. Über den Strukturwandel der Landwirtschaft wird schon lange und kontrovers diskutiert. Dieser Strukturwandel der… Weiterlesen

Lange Linien des Landlebens

        “Das Landleben in einem völlig neuen Licht” – “quer zu den üblichen Sichtweisen” – erscheinen zu lassen, das verspricht der Klappentext. Welchen Gewinn können Landbewohner und -Interessierte beiderlei Geschlechts aus Werner Bätzings Buch “Das Landleben”* ziehen? “Geschichte und Zukunft einer gefährdeten Lebensform” verhandelt er laut Untertitel. Bätzing ist emeritierter Professor für… Weiterlesen

Corona, die Krise der Stadt und die Chance des Ländlichen

Online-Vortrags- und Diskussionsreihe der Mecklenburger AnStiftung und der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern Thematischer Rahmen Worum geht es? Wir leben in einer Zeit plötzlicher unvorhersehbare Veränderungen. Nicht erst mit Corona. Der wissenschaftliche Begriff dafür lautet Disruption, wörtlich (Zer)störung. Karriere machte er mit der Digitalisierung und dem Internet: Für unerschütterlich gehaltene Abläufe und Geschäftsmodelle kamen unter die Räder… Weiterlesen

Corona und die Neue Ländlichkeit

Dieser Versuch einer ersten Bestandsaufnahme und Perspektiventwicklung ist als Einladung zur Diskussion gedacht. Schreiben Sie uns Ihre Gedanken zum Thema. Teilen Sie Ihre Erfahrungen, Hoffnungen und Befürchtungen zu Corona und Landleben mit uns!   „Das ländliche Leben ist ein Gewinner der Corona-Krise“ diagnostiziert der Berliner Zukunftsforscher Daniel Dettling im SVZ-Interview vom 8./9.8. 20. Nun soll… Weiterlesen

„Das Land kommt kaum vor“

  Unter diesem Titel hat kürzlich die Bonner „Stiftung Mitarbeit“ ein Interview mit Dr. Wolf Schmidt von der Mecklenburger AnStiftung in ihrem Newsletter sowie als Video-Aufzeichnung veröffentlicht. Das Gespräch dazu mit Stiftungsvorstand Hanns-Jörg Sippel fand schon im September 2019 in Loccum statt. Daher sind die wichtigen neuen Entwicklungen im Rahmen der Pandemie noch nicht berücksichtigt.… Weiterlesen