Mit ‚rural proofing‘ zu einer besseren Politik für ländliche Räume?

Für Gesetze und Verordnungen gibt es schon viele Prüfungen, zum Beispiel auf Nachhaltigkeit, Haushaltsauswirkungen, Gender-Effekte oder Demographie. Auf europäischer Ebene wird seit einiger Zeit ein RURAL PROOFING, eine Art  Ländlichkeitscheck, propagiert. So soll geprüft werden, ob Regelungen, die vielleicht für Städte gut sind, auch für ländliche Räume taugen. Diese Diskussion ist in Deutschland noch nicht angekommen. Sich damit auseinanderzusetzen wäre aber ein lohnender Ansatz, um systematische Benachteiligungen ländlicher Räume zu überwinden.

Wir – die Mecklenburger AnStiftung und die Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V. – haben mit Dr. Stefan Becker vom Thünen-Institut in Brauschweig einen der wenigen Experten in Deutschland gewonnen, uns in die Problematik einzuführen. Er referierte am 4. Oktober2022 von 18:00 bis 19:15 Uhr zum Rural Proofing.

Seine Vortragsfolien finden Sie hier: https://www.landblog-mv.de/wp-content/uploads/2022/10/20220929-Rural-proofing.pdf

Die komplette Veranstaltung ist hier aufgezeichnet:  https://www.anstiftung-mv.de/material/MAS_Neue-Laendlichkeit_22-10-04.mov

Dr. Stefan Becker ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thünen-Institut für Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen. Er beschäftigt sich vornehmlich mit Fragen politischer Steuerung und Implementation. Mehr: https://www.thuenen.de/de/fachinstitute/laendliche-raeume/lebensverhaeltnisse-in-laendlichen-raeumen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.