Gebietsreformen im ländlichen Raum – ein heißes Eisen

Über „Gebietsreformen im ländlichen Raum – Notwendiges Übel oder Irrweg?” sprach Prof. Dr. Felix Rösel am Montag, den 7. März 2022, in unserer Online-Reihe „Neue Ländlichkeit: Aufbrüche – Ideen – Reflexionen“.

Die Zusammenlegung von Gemeinden und Kreisen in Deutschland und insbesondere Ostdeutschland, aber auch im Ausland, wurde lange als Königsweg der Effizienzgewinne und Kosteneinsparungen dargestellt. Die Realität sieht anders aus. Um Erfahrungen, Alternativen und die Reparatur negativer Reformeffekte ging es in Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Felix Rösel ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Stadt- und Regionalökonomik, an der TU Braunschweig. In seiner Forschung beschäftigt er sich unter anderem mit öffentlichen Finanzen und Demokratie, den Auswirkungen von Gebietsreformen und der Entwicklung des ländlichen Raums.

Mehr Informationen zum Referenten: https://www.tu-bs.de/vwl/team/prof-dr-roesel

Die Präsentation zum Vortrag finden Sie hier: https://www.landblog-mv.de/wp-content/uploads/2022/03/Gebietsreform_Roesel_Vortrag.pdf

Die Video-Aufzeichnung gibt es hier: https://www.anstiftung-mv.de/material/MAS_Neue-Laendlichkeit_22-03-07.mov

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe,  in der Dr. Wolf Schmidt, der Gründer der Mecklenburger AnStiftung, jeden ersten Montag im Monat ein anderes Thema des Landlebens zur Debatte stellt. Am 4. April steht die ländliche Gesundheitsversorgung auf dem Programm.

Organisiert wird die Online-Reihe von der Mecklenburger AnStiftung in Kooperation mit der Europäischen Akademie MV. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung für den Zugangslink unter e.wilk@ea-mv.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.