Selbst ist das Dorf: Warum engagieren sich Menschen auf dem Land?

Seit Jahren wird freiwilliges oder ehrenamtliches Engagement intensiv beforscht – meist aus urbaner und häufig westdeutscher Perspektive. Über eigene Forschungen zum dörflichen Engagement berichtete Prof. Dr. Florian Dünckmann von der Christian-Albrechts-Universität Kiel am Montag, den 6. Mai 2024, im Rahmen unserer Online-Reihe zur Neuen Ländlichkeit: Das Dorf als soziales Gefüge ist für viele Menschen der… Weiterlesen

Eine gemordete Landschaft – ein Auftragsmord!

 Foto: fabersam über pixabay Die Auseinandersetzung um die Solarfelder im Naturpark Sternberger Seenland geht weiter. Wir berichteten darüber zuerst im Dezember – siehe hier. Den neuesten Offenen Brief vom März 2024 dokumentieren wir hier.  Unser Autor Gerhard Vilmar hat sich grundsätzliche Gedanken gemacht, die auch andernorts Beachtung verdienen (Erstabdruck in „Kranichpost“, Nr. 8, 3.5. 2024)… Weiterlesen

Gesundheitswesen in ländlichen Räumen

Der bekannte Gesundheitsökonom Prof. Dr. Steffen Fleßa, Ordinarius für Gesundheitsmanagement an der Universität Greifswald, referierte am Dienstag, den 2. April, in der gemeinsamen Online-Veranstaltung von Mecklenburger AnStiftung und Europäischer Akademie Mecklenburg-Vorpommern. Sein Thema lautete Gesundheitswesen in ländlichen Räumen Das Gesundheitswesen in ländlichen Räumen muss den Spagat zwischen Erreichbarkeit, Qualität und Finanzierbarkeit leisten. Einerseits sind größere… Weiterlesen

Krisenvorteile des Landlebens am Beispiel Blackout

Am Montag, den 4. März 2024, begrüßten wir Dipl.-Ing. Branddirektor Sven Kasulke vom Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern. Für die gemeinsame Online-Veranstaltung von Mecklenburger AnStiftung und Europäischer Akademie Mecklenburg-Vorpommern referierte er über „Krisenvorteile des Landlebens am Beispiel Blackout“. Ein Blackout, also ein großflächiger langanhaltender Stromausfall ist ein Ereignis, welches nicht erst seit den sicherheitspolitischen Verwerfungen der vergangenen zwei… Weiterlesen

Das sozialistische Dorf – Was war? Was bleibt?“

        Ferdinandshof 2023, Foto Dr. Michael Heinz Am Montag, den 5. Februar 2024,  startete unsere Online-Reihe zur Neuen Ländlichkeit von Europäischer Akademie MV und Mecklenburger AnStiftung ins fünfte Jahr mit einem Beitrag von Dr. Michael Heinz. Sein Thema: „Das sozialistische Dorf – Was war? Was bleibt?„. Durch die Ergebnisse des II. Weltkriegs… Weiterlesen

Auch 2024 treffen wir uns per Zoom zur Neuen Ländlichkeit

Die erfolgreiche Online-Reihe der Mecklenburger AnStiftung zur Neuen Ländlichkeit in Kooperation mit der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern setzen wir auch 2024 – im fünften Jahr – fort. Unter dem Titel „Neue Ländlichkeit: Aufbrüche – Ideen – Reflexionen“ bringen wir Sie wieder ins Gespräch mit herausragenden Landleben-Experten aus Wissenschaft und Praxis – jeden ersten Montag im Monat… Weiterlesen

Kunst im Wald

https://meta.wikimedia.org/wiki/User:Carsten_Steger.

Quelle: https://meta.wikimedia.org/wiki/User:Carsten_Steger Schloss Wiligrad Mecklenburg-Vorpommern hat ein Problem, seine Stärken über den engsten Umkreis hinaus zur Geltung zu bringen. Das gilt besonders für die ländlichen Regionen abseits des Küstentourismus. Mitten im ländlichen Nirgendwo zwischen Wismar und Schwerin liegt ein Kleinod der mecklenburgischen Herrschaftsarchitektur: das Schloss Wiligrad. Eigentlich ein ganzes Ensemble, das sich der Herzog Johann… Weiterlesen

Herkunft und Zukunft der Neuen Ländlichkeit als Krisengeschichte

Ländliches Leben wird häufig als Heile-Welt-Idylle verklärt oder denunziert. Aber auch das Landleben ist nicht ohne Krisen zu denken. Welche Krisen haben zur Neuen Ländlichkeit geführt? Welche wirken gerade positiv oder negativ auf das Landleben? Welche sind in Zukunft absehbar? Was ist das Besondere von Krisen auf dem Land? Und was hat das mit Ost… Weiterlesen

Bürgerzorn gegen Solarwüsten

Matthias Kornfelder* fühlt sich von seinen Gemeindevertretern verschaukelt. Vor einigen Jahren wandte er der Großstadt den Rücken zu und suchte sich einen ruhigen Platz im Sternberger Seenland. Er möchte den Ruhestand inmitten einer kulturhistorisch einmaligen Landschaft genießen. „Ich hatte genug von der Betriebsamkeit der Großstadt, von Lärm und Hektik, suchte Natur und Ruhe. Ich wollte… Weiterlesen

Von der Krise zur Bewegung – Forum Neue Ländlichkeit 2023

Nach langer Corona-Pause fand das Forum Neue Ländlichkeit am 11./12. November 2023 zum zweiten Mal statt. In Kooperation von Mecklenburger AnStiftung und Europäischer Akademie MV mit Unterstützung der Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen ging es in Waren/Müritz um das Thema „Landleben in den aktuellen Krisen“. Von vornherein war keine Gesamtschau geplant. Es ging vielmehr um wenige exemplarische… Weiterlesen