Neue Ländlichkeit: Der Blog zur Initiative

Die Mecklenburger AnStiftung hat eine „ Initiative Neue Ländlichkeit“ als Projekt zu Kultur und Lebensweise auf dem Lande in MV gegründet. Teil dieser Initiative ist dieser Blog. Er dient der Kommunikation untereinander und nach außen. Was ist neu an der Ländlichkeit? Alte Ländlichkeit war häufig schicksalhaft gegeben: Dorfleben von der Wiege bis zur Bahre, Bindung… Weiterlesen

Raus aufs Land!

Wer in diesem Herbst das FAZ-Magazin Frankfurter Allgemeine Quarterly zur Hand nahm, konnte staunen. „Raus aufs Land!“ prangte in fetten Lettern auf dem Umschlag. Und es ging nicht etwa um Ideen für einen Sonntagsausflug oder den nächsten Urlaub. Grundsätzliches war angesagt; „Die Städte werden immer öder. Freiheit, Fortschritt und Lebenslust finden wir nur noch auf… Weiterlesen

Kultur und Neue Ländlichkeit: Schlussfolgerungen

Das diesjährige „Forum ländliche Entwicklung und Demographie Mecklenburg-Vorpommern“ in Torgelow am 4. Oktober zeigte ein ausgeprägtes Interesse an der Neuen Ländlichkeit und der Rolle, die Kultur dabei spielen kann. Das ist besonders bemerkenswert, weil sich hier nicht primär Kulturschaffende trafen, sondern das ganze Spektrum ländlicher Akteure vom Bürgermeister über LEADER-Manager bis zu lokalen Initiativen verschiedenster… Weiterlesen

Kultur und Neue Ländlichkeit

Vortrag beim „Forum Ländliche Entwicklung und Demografie“ am 4.10.2017 in Torgelow Welche Rolle kann Kultur für die Zukunft ländlicher Räume spielen? Auf der Basis meines Buches „Luxus Landleben – Neue Ländlichkeit am Beispiel Mecklenburgs“ möchte ich dazu einige Gedanken einbringen. Zunächst: Was ist neue und was ist alte Ländlichkeit? In der alten Ländlichkeit prägte Landwirtschaft… Weiterlesen

Oasen in der ländlichen Dürre: Wer sind die Macher, wie kann man ihnen besser helfen?

Einige Überlegungen nach einer Landpartie Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise sagte die Bundeskanzlerin einen seit dem viel zitierten und viel kritisierten Satz: „Wir schaffen das“. Genau dieser Satz charakterisiert diejenigen Menschen, die sich im Gegenstrom zum demographischen Mainstream in die neuen Bundesländer aufgemacht haben und dort auf dem Lande Wurzeln schlagen wollen. Bevor sie dies… Weiterlesen

Luxus Landleben – Ein Reisebericht

Schloss Kaarz – Foto Stefan von Stengel Über Neue Ländlichkeit nicht nur zu schreiben und zu diskutieren, sondern sie vor Ort in Augenschein zu nehmen, das war die Idee einer dreitägigen Studienfahrt der Mecklenburger AnStiftung, die vorige Woche stattfand: „Luxus Landleben – Eine Studienfahrt in den mecklenburgischen ‚Garten der Metropolen‘“. „Augenschein“ ist vielleicht ein unzureichendes… Weiterlesen

Ländliches Neuland: Wie Kreuzberg vor 30 Jahren?

Die Robert Bosch Stiftung in Stuttgart gehört zu den wenigen großen deutschen Stiftungen, die seit der Wende immer wieder gesellschaftliche Prozesse in Ostdeutschland mit Förderungen begleitet haben. Im Kern geht es dabei um Entwicklung von bürgerschaftlichem Engagement und Identität – bei einem großen Respekt für ostdeutsche Eigensinne. 2012 hat die Stiftung erstmals das Förderprogramm “Neulandgewinner.… Weiterlesen

Das Dorf ist kreativ

Verlagsfest in Tüschow Der digitale Wandel bringt es mit sich, dass Menschen dort arbeiten können, wo sie leben möchten – und nicht umgekehrt. Ich selbst bin 2010 von Hamburg nach Tüschow im Altkreis Ludwigslust umgezogen. Tüschow ist für mich der schönste Ort der Welt. Ein Paradies am Naturschutzgebiet Schaalelauf, mit totaler Stille und üppigstem Sternenhimmel.… Weiterlesen

„Dorf machen“

so simpel heißt ein neues Buch mit dem akademischer klingenden Untertitel „Improvisationen zur sozialen Wiederbelebung“ . Herausgeber ist ein Professor, der zur Zeit an der Kunstuniversität Linz lehrt und weiß, was Dorf bedeutet. Ton Matton lebt und arbeitet seit vielen Jahren in dem mecklenburgischen Dorf Wendorf zwischen Crivitz und Brüel mit seiner Wendorf Academy –… Weiterlesen

Wer kommt wann warum?

Neuere und neueste Entwicklungen der innerdeutschen Zuwanderung von West nach Ost in Mecklenburg-Vorpommern von Johanna Düwel Mecklenburg-Vorpommern (MV) kann auf eine lange Migrationsgeschichte zurückblicken. Im wissenschaftlichen wie öffentlichen Diskurs werden die Erfahrungen mit Abwanderung jedoch häufig überbetont. Seit der Wiedervereinigung 1989/90 sank die Einwohnerzahl Mecklenburg-Vorpommerns von 1,92 Mio. auf heute circa 1,61 Mio. Menschen. Das… Weiterlesen